200 Mbit/s-Internet jetzt für über 4,5 Millionen Haushalte

Vodafone

Das Vodafone Unternehmen Kabel Deutschland setzt den Ausbau von bis zu 200 Mbit/s-schnellen Internetanschlüssen in seinem Netz weiter fort. Ab dem 27. August sind die neuen Internetgeschwindigkeiten in weiteren 25 Städten und umliegenden Orten verfügbar. Insgesamt stehen dann 4,5 Millionen Haushalten Internetanschlüsse mit bis zu 200 Mbit/s im Download und bis zu 12 Mbit/s im Upload zur Verfügung. Zudem führt das Unternehmen ab dem 2. September 2015 ein neues zusätzliches 200 Mbit/s Internet- und Telefonprodukt ein.

200 Mbit/s-Internet für über 700.000 Haushalte

Von der aktuellen Ausbaustufe profitieren über 700.000 Kabelhaushalte quer durch die Republik, so u.a. in Buchholz, Hamburg, Jever, Kulmbach, Lindau, Lutherstadt Wittenberg, Potsdam, Stade, Straubing, Trier, Weimar, Zweibrücken und vielen weiteren, auch kleineren Orten. Hier haben Neukunden nun die Möglichkeit, bis zu doppelt so schnell über das Kabelnetz zu surfen als bisher:

- Ahrensburg sowie Ammersbek, Bargteheide, Delingsdorf, Grande, Großhansdorf, Hoisdorf, Jersbek, Kasseburg, Kuddewörde, Lütjensee, Siek, Tremsbüttel und Trittau
- Brake sowie Berne, Elsfleth und Stadland
- Buchholz sowie Bendestorf, Handeloh, Harmstorf, Hanstedt, Jesteburg, Otter, Tostedt und Wistedt
- Diepholz sowie Bad Essen, Barnstorf, Bohmte, Damme, Holdorf, Lemförde, Ostercappeln und Steinfeld
- Eggenfelden sowie Arnstorf, Hebertsfelden, Kirchdorf, Massing, Pfarrkirchen, Postmünster, Simbach und Unterdietfurt
- Elmenhorst sowie Grabau, Itzstedt, Oering, Kayhude, Nahe und Sülfeld
- Feucht sowie Altdorf, Burgthann, Schwarzenbruck und Winkelhaid
- Hamburg (Teile, u.a. Harburg, Heimfeld, Neugraben-Fischbek, Marmstorf, Wilhelmsburg und Wilstorf)
- Jever sowie Friedeburg, Schortens, Wangerland, Wangerooge und Wittmund
- Kulmbach sowie Burgkunstadt, Guttenberg, Ködnitz, Ludwigschorgast, Mainleus, Marktrodach, Presseck, Rugendorf, Stadtsteinach und Untersteinach
- Lindau sowie Bodolz, Heimenkirch, Hergensweiler, Lindenberg, Nonnenhorn, Oberstaufen, Scheidegg, Sigmarszell, Stiefenhofen, Wasserburg, Weiler-Simmerberg und Weißensberg
- Lutherstadt Wittenberg und Jessen
- Nördlingen sowie Asbach-Bäumenheim, Biberbach, Bissingen, Donauwörth, Harburg, Meitingen, Mertingen, Monheim, Nordendorf, Oettingen, Rain, Reimlingen, Riesbürg, Wallerstein, Wemding und Westendorf
- Potsdam (Teile, u.a. Brandenburger Vorstadt, Schlaatz und Waldstadt) sowie Beelitz, Ludwigsfelde, Michendorf, Nuthetal, Teltow und Werder
- Rotenburg sowie Kalbe, Lengenbostel, Scheeßel, Sittensen, Tiste, Visselhövede und Zeven
- Salzwedel
- Sassnitz sowie Baabe, Bergen auf Rügen, Garz, Göhren, Putbus, Sagard und Sellin
- Sonneberg sowie Bachfeld, Effelder-Rauenstein, Mengersgereuth-Hämmern und Schalkau
- Stade sowie Agathenburg, Bargstedt, Drochtersen, Grünendeich, Hammah, Harsefeld, Hollern-Twielenfleth und Lamstedt
- Stadthagen sowie Ahnsen, Bad Eilsen, Beckedorf, Buchholz, Bückeburg, Heeßen, Heuerßen, Lindhorst, Luhden, Nienstädt, Obernkirchen und Rinteln
- Straubing und Bogen
- St. Wendel sowie Freisen, Marpingen, Namborn, Oberthal und Tholey
- Trier sowie Bitburg, Fell, Föhren, Kasel, Kenn, Konz, Longen, Longuich, Mehring, Mertesdorf, Morscheid, Riol, Saarburg, Schweich, Trassem, Trierweiler, Waldrach und Wasserliesch
- Weimar und Apolda
- Zweibrücken

Die 200 Mbit/s-Netzmodernisierung geht ambitioniert weiter: Anfang 2016 werden bereits über zehn Millionen Kabelhaushalte Zugang zu den neuen Internetanschlüssen haben. Im Gegenzug können VDSL-Anbieter über die Vectoring-Technologie bis dato im Maximum lediglich bis zu 100 Mbit/s-schnelle VDSL-Anschlüsse anbieten. Und dies aktuell nur in einigen Regionen. Schon heute können 14,6 Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet des Kabelnetzbetreibers bis zu 100 Mbit/s-schnelle Internetanschlüsse über das Fernsehkabel nutzen.

Zur Kabel Deutschland Seite

Ab 2. September: Mehr Tarifauswahl für Kunden

Ab 2. September 2015 erweitert das Vodafone Unternehmen sein Angebotsportfolio und Neukunden können dann zwischen zwei 200 Mbit/s-Tarifen auswählen. Das Produkt "Internet & Phone 200" beinhaltet weiterhin eine Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz und eine Internet-Flatrate mit bis zu 200 Mbit/s im Download. Dieses Produkt kann der Kunde zum monatlichen Preis von 39,99 Euro in den ersten zwölf Monaten (danach 59,99 Euro monatlich) buchen.

Ein noch günstigeres Angebot für Neukunden ist der neue Volumen-Tarif "Internet & Phone 200 V", den Kabel Deutschland zusätzlich einführt. Dieses Produkt bietet Neukunden neben einer Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz einen Internetanschluss mit bis zu 200 Mbit/s im Download, einen Upload von bis zu 12 Mbit/s und ein Datenvolumen von bis zu 1.000 GB pro Abrechnungsmonat. Nach Verbrauch des Datenvolumens stehen im Download 10 Mbit/s und im Upload 1 Mbit/s für den Rest des Abrechnungsmonats zur Verfügung. Aufgrund der großzügigen Volumenbemessung von 1.000 GB pro Monat ist dieser Tarif für die deutliche Mehrheit der 200 Mbit/s-Neukunden eine sehr attraktive Alternative. Denn Neukunden erhalten den Tarif "Internet & Phone 200 V" in den ersten zwölf Monaten für 19,99 Euro monatlich. Danach beträgt der Preis 39,99 Euro pro Monat. Das ist jeweils um 20 Euro pro Monat günstiger als das Flat-Produkt "Internet & Phone 200".

Der neue Volumen-Tarif "Internet & Phone 200 V" ist auch als Kombitarif mit HD-Fernsehen und digitalem HD-Video-Recorder XL buchbar. Auch der Flatrate- Kombitarif Internet, Phone und TV Komfort Vielfalt HD 200 ist weiter erhältlich.

Die Mindestvertragslaufzeit liegt jeweils bei 24 Monaten. Grundsätzlich empfiehlt Kabel Deutschland für diese hohen Internet-Geschwindigkeiten eine LAN-Verbindung mit dem mitgelieferten Kabelrouter oder der für fünf Euro monatlich hinzu buchbaren HomeBox Fritz!Box 6490. Drahtloses Surfen ist mit der HomeBox oder dem für zwei Euro hinzu buchbaren Kabelrouter mit WLAN-Option möglich.